Sie sind hier

Hier stellen wir Ihnen unsere Autoren, Fotografen und Illustratoren vor.

A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | R | S | T | V | W | Z

Andreas Herrler

Andreas Herrler

Andreas Herrler, Jahrgang 1973, ist Autor des Kassel-Krimis "Tödliche Nachrichten". Der Journalist wechselte nach siebenjähriger Printerfahrung im Jahr 2000 zum Radio und arbeitete dort als Nachrichtenredakteur, -sprecher und Moderator. Er verfasst unter anderem Comedyskripte für verschiedene Radiosender in ganz Deutschland. Nach zweijähriger Radiotätigkeit auf Mallorca lebt und arbeitet er heute in Halle.

Almuth Heuner

Almuth Heuner

Almuth Heuner packt zu Weihnachten am liebsten Geschenke aus und sieht auch gern anderen dabei zu. Sie ist zwar in Wanne-Eickel geboren, aber in Wattenscheid aufgewachsen und kann sich noch gut an die Eingemeindung nach Bochum erinnern. Nach ihrem Studium in Mainz-Germersheim lebte sie länger fern des Ruhrgebiets, kehrte jedoch vor ein paar Jahren zurück, um die alte Heimat neu für sich zu entdecken.
Sie schreibt, übersetzt und forscht, alles zum Thema Krimi.

Christiane Höhmann

Christiane Höhmann

Die Autorin des Ostwestfalen-Lippe-Krimis „Puppenvater" studierte Germanistik und Anglistik in Berlin und Göttingen. Sie arbeitet als Lehrerin an einem Gymnasium. Bisher veröffentlichte sie Lyrik und Kurzprosa. Sie lebt seit 24 Jahren in Paderborn, ist verheiratet und hat zwei erwachsene Töchter. Ihre freie Zeit verbringt sie am liebsten in Vlotho an der Weser, wo ihr auch die Idee für den „Puppenvater“ kam. Die Autorin ist Mitglied im Syndikat, der Autorengruppe deutschsprachiger Kriminalliteratur.

Michael Hopp

Michael Hopp

Michael Hopp, Jahrgang 1955, geboren vor den Toren Osnabrücks, absolvierte zunächst eine Ausbildung als Verlagskaufmann und arbeitete danach fast zwei Jahrzehnte in der Musikbranche. Eine Tätigkeit, die ihn quer durch Deutschland führte. Seit einigen Jahren wieder in seiner Heimatstadt ansässig, ist der Musik-, Literatur- und Fußballfan mittlerweile zum bekennenden „Provinzler“ geworden.

Andrea Illgen

Andrea Illgen

Andrea Illgen hat als gebürtige Braunschweigerin schon früh ihre Liebe für die dunklen Tannenwälder des Harzes entdeckt. So zog die Sängerin und Chorleiterin nach langer Tätigkeit in Norwegen mit ihrem Ehemann nach Clausthal-Zellerfeld, wo sie innerhalb von zwei Jahren die ersten drei Bücher über die mörderischen Abenteuer der burschikosen Friederike Wolkenreich schrieb, Musikerin wie sie selbst und Caféwirtin.
 

Hildegard Jaekel

Die Künstlerin Hildegard Jaekel

Die Künstlerin wurde 1939 in Mannheim geboren. Sie studierte an der Werkkunstschule Saarbrücken und der HBK Kassel. 1994 erhielt sie eine Förderung vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst. Sie ist Gründungsmitglied des Kunstbalkon Kassel e.V. und war von 1997-2010 dessen erste Vorsitzende. 2008 bekam sie den Kulturförderpreis der Stadt Kassel für Projekte des "Kunstbalkons". Auch die Dr. Wolfgang-Zippel-Stiftung förderte den "Kunstbalkon".

Christian Jaschinski

Christian Jaschinski

Christian Jaschinski wurde 1965 in Lemgo geboren, überlebte die harten 1970er in Breitcordhosen und Nickipullovern, verschrieb sich als Pianist und Keyboarder dem 80er-Jahre-Rock und ist nach kleineren Umwegen seit über 20 Jahren wieder in Lippe zu Hause. Als Rad- und Cabriofahrer ist er ein großer Fan der abwechslungsreichen lippischen Landschaft. Er schreibt Krimis und Comedy-Literatur, die er gemeinsam mit Singer-Songwriter Jonas Pütz in »Text-Konzerten« auf die Bühnen der Nation bringt.
 

Marlies Kalbhenn

Marlies Kalbhenn

Marlies Kalbhenn wurde Ende März 1945 in Schötmar (heute: Bad Salzuflen-Schötmar) geboren. In Hamburg zur Buchhändlerin ausgebildet, arbeitete sie von 1965 bis 1974 in Münster/Westfalen in verschiedenen Buchhandlungen und einer Hochschulbibliothek. Seit 1974 lebt sie zusammen mit ihrem Mann in Espelkamp im Kreis Minden-Lübbecke. Nach einem Studium der Erwachsenenbildung ist sie freiberuflich tätig, unter anderem als VHS-Dozentin im Fachbereich Literatur. Seit 1999 publiziert sie Gedichte und Geschichten in eigenen Büchern und in Anthologien verschiedener Verlage.

Karr & Wehner

Karr und Wehner

Karr & Wehner stammen aus Thüringen bzw. dem Sauerland, wuchsen jedoch beide im Ruhrgebiet auf, studierten und leben dort. Während Karr über die Berufe Reporter und Redakteur zum literarischen Schreiben fand, verlief Wehners Weg über Buchhandel, Universität und Erwachsenenbildung. Seit 1986 schreiben sie gemeinsam Storys, Hörspiele und Jugendbücher, für die sie mehrfach ausgezeichnet wurden, unter anderem mit dem Literaturpreis Ruhrgebiet. Der Band Rattensommer aus ihrer Thriller-Tetralogie erhielt 1996 den Friedrich-Glauser-Preis.

Lotte Kinskofer

Lotte Kinskofer

Lotte Kinskofer, Autorin unserer Oberpfalz und Regensburg Krimis, ist geboren und aufgewachsen an der Grenze von Niederbayern zur Oberpfalz. Sie hat in Regensburg das Gymnasium besucht. Heute lebt sie in München, aber Regensburg ist für sie immer eine zweite Heimat geblieben. Hier hat der Journalist Thomas Reitinger, der Held ihrer Krimis, bereits vier Fälle gelöst:  "Heimvorteil", "Grabenkämpfe", "Wirtshaussterben" und "Reitinger kehrt zurück".

Corina Klengel

Corina Klengel

Corina Klengel 1962 geboren, verließ ihren Geburtsort Salzgitter, um Rechtswissenschaften zu studieren. Bereits während des Studiums bekam sie die Möglichkeit, ihre beiden Passionen, das Schreiben und die Liebe zu Pferden, zu verbinden. Seither verfasst sie als freie Journalistin Artikel für diverse Reitsport-Monatsjournale, aber auch für die Tagespresse. Aufgrund ihrer juristischen Vorbildung zählte die Gerichtsberichterstattung zum Schwerpunkt ihrer Arbeit für die Tageszeitung. Heute lebt sie mit ihren zwei Söhnen, zwei Pferden und einem Hund bei Bad Harzburg.
 

Herbert Knorr

Der promovierte Literaturwissenschaftler Herbert Knorr wurde in Gelsenkirchen geboren, auf Schalke, und lebt in Ückendorf, der angeblichen (!) No-Go-Area dieser Stadt. Seit 1994 leitet er das Westfälische Literaturbüro in Unna e.V. In dieser Funktion hat er 2002 Europas größtes internationales Krimifestival »Mord am Hellweg« aus der Taufe gehoben, dessen Festivalleitung er bis heute angehört. Außerdem ist er u.a. Intendant des Netzwerkprojektes »literaturland westfalen«. Er schreibt Kriminalromane und Sachbücher, oftmals mit Ruhrgebietsbezug.

Regine Kölpin

Regine Koelpin

Regine Kölpin, geb. 1964 in Oberhausen (NRW), lebt seit ihrer Kindheit an der Nordseeküste. Sie hat etliche Romane und Kurztexte geschrieben und ist auch als Herausgeberin tätig. Die Autorin wurde mehrfach ausgezeichnet, ( u.a. Stipendium Tatort Töwerland/ Jahrespreis der Ostfriesischen Autoren/Titel: Starke Frau Frieslands).

Alexander Köhl

Alexander Köhl

Nach Beendigung seines Studiums der Betriebswirtschaftslehre arbeitete der 1965 in Aschaffenburg geborene Autor zuerst in einer internationalen Werbeagentur in Frankfurt. 1995 folgte der Schritt in die Selbstständigkeit mit der Gründung eines eigenen Handelsunternehmens. Vor einigen Jahren entdeckte er seine Leidenschaft für das Schreiben. In "Victors Schützling" schuf er den sympathischen Kriminalhauptkommissar Adelmeier, der in "Schatten im Garten Eden" seinen zweiten Fall löst.

Marion Kortsteger

Marion Kortsteger

Die Autorin der schönsten Sagen aus dem Münsterland, der unheimlichen Sagen aus dem Münsterland und der Münsterland-Sagen von Schlössern und Burgen wurde 1968 in Hamm geboren. Sie studierte Kunstgeschichte in Münster und Passau und arbeitete als Grafikerin in einer Werbeagentur. Heute schreibt sie für verschiedene Zeitungen und lebt mit einem Bildhauer, zwei Kindern und Hund auf einem Resthof in Hamm. 2001 erhielt sie den "Am Erker" - Kurzgeschichtenpreis der gleichnamigen Literaturzeitschrift. 2002 wurde ihr der Literaturpreis "Münsteraner Literaturmeisterin" verliehen.

Sabine Köttelwesch

Sabine Köttelwesch

Sabine Köttelwesch, geboren in Eberswalde, aufgewachsen in Hamburg, Studium an der Fachhochschule für Bibliothekswesen in Frankfurt/ Main.
Von 1978 bis 2008 betreute sie die Hessische Sammlung in der Universitätsbibliothek Kassel. Schon bedingt durch ihre Arbeit hat sie sich intensiv mit der Geschichte der Stadt Kassel und der Region befasst. Ihr besonderes Interesse galt und gilt jedoch dem Leben historischer Frauengestalten in Nordhessen. Bisher sind speziell zu diesem Thema zwei Publikationen und zahlreiche Aufsätze erschienen.

Willi Kröger

Der Autor des Farbbildbandes "Lippstadt" lebt seit 1947 in Lippstadt. In zahlreichen Veröffentlichungen hat er sich als aufmerksamer Beobachter von Land und Leuten ausgewiesen. Er schrieb mehrere Serien in der Tageszeitung "Der Patriot", veröffentlichte Beiträge im Westfalenjahrbuch, sowie in den Heimatblättern und war Co-Autor eines historischen Bildbandes.

Tatjana Kruse

Tatjana Kruse

Tatjana Kruse, Jahrgangsgewächs aus süddeutscher Hanglage, lebt und arbeitet in Schwäbisch Hall. Sie liebt Weihnachten und Weihnachtsmärkte. Und Bratwurst.

Anne Kuhlmeyer

Anne Kuhlmeyer

Die Coesfelder Autorin, geboren 1961 (kurz nach der Mauer) hat in Leipzig Medizin studiert und ist ausgebildete Fachärztin für Anästhesiologie und Psychotherapeutin. Sie lebt (mit ihrer Familie und ihren beiden Hunden) und arbeitet (seit 2009 ausschließlich als ärztliche Psychotherapeutin) und schreibt (abends und nachts) im Münsterland.  »Freitags Tod« ist ihr erster Kriminalroman. Darin geht es weniger um die polizeiliche Ermittlungsarbeit als um die psychologischen Hintergründe der Tat und darum, was Gewalt mit uns macht.

Cornelia Kuhnert

Cornelia Kuhnert

Cornelia Kuhnert lebt und schreibt in Hannover. Sie war nach dem Geschichtsund Germanistikstudium Lehrerin an verschiedenen Schulen. Seit einigen Jahren arbeitet sie freiberuflich als Autorin von Kriminalromanen und Kurzkrimis aus dem niedersächsischen Kleinstadtmilieu. Sie ist die Herausgeberin von Anthologien in verschiedenen Verlagen und hat das Krimifest Hannover aus der Taufe gehoben und mehrere Jahre organisiert.
 

Roland Lange

Roland Lange

Roland Lange, Jahrgang 1954, studierte in Hamburg Geodäsie und arbeitete als Vermessungsingenieur im Katasteramt in Osterode am Harz. Nebenher begann er zu schreiben: Romane, Liedtexte und Theaterstücke, seit 2010 auch Kriminalromane. Heute widmet er sich ganz dem Schreiben und ist so etwas wie ein krimineller Botschafter des Harzes, denn auf seine Initiative fand 2011 das erste Mordsharz-Festival statt. Seither gehört er zu den Organisatoren, die in jedem September hochkarätige europäische Krimi-Autorinnen und -Autoren in den Harz einladen.

Mara Laue

Mara Laue

Mara Laue, 1958 in Braunschweig geboren und aufgewachsen, arbeitet als Berufsschriftstellerin und freie Künstlerin. Die vielseitige Autorin schreibt neben Krimis auch Science Fiction, Fantasy- und Horrorromane, Lyrik und Theaterstücke und E-Book-Serien. Nebenbei unterrichtet sie kreatives Schreiben in Workshops und Fernkursen. Sie ist Mitglied bei den „Mörderischen Schwestern – Vereinigung deutschsprachiger Krimiautorinnen e. V.“ und im „Syndikat – Autorengruppe deutschsprachige Kriminalliteratur“ sowie im „Verband deutscher Schriftsteller“ (VS).

Markus Lefrançois

Markus Lefrancois

Markus Lefrançois studierte Visuelle Kommunikation an der Kunsthochschule Kassel mit den Schwerpunkten Illustration/Comic und Grafik Design. Seit 2004 arbeitet er freiberuflich als Gestalter. Seit 2007 ist er Dozent an der Kunsthochschule Kassel und seit 2009 Dozent an der Europäischen Kunstakademie Trier.

Kai Leuner

Kai Leuner

Kai Leuner, Jahrgang 1974, arbeitete bereits während seines Jurastudiums für verschiedene Tageszeitungen und ein Sportmagazin. Nach dem Examen führte ihn sein beruflicher Weg unter anderem nach Washington D.C. und nach Tokio. Der langjährige Berater eines Abgeordneten und spätere Wirtschaftsstaatsanwalt lebt in der Nähe von Dresden. Neben den Büchern gehört seine Liebe den Vereinigten Staaten, die er regelmäßig bereist. Bisher erschienen bei uns seine vier Thriller, die in Dresden und auf Rügen spielen.

Tanja Litschel

Tanja Litschel

Tanja Litschel, 1969 in Stade geboren, studierte Germanistik in Darmstadt. Sie lebt seit 1997 in Bremen und arbeitet an der dortigen Universität. Seit ihrer Jugend faszinieren sie Sagen, Legenden und Mystery. Ihre Freizeit verbringt sie gern mit Wandern und Radfahren und Reisen.

Peter Märkert

Peter Maerkert

Peter Märkert ist in Bochum aufgewachsen und wohnt auch dort. Er hat als Sozialarbeiter im Vollzug und als Bewährungshelfer gearbeitet, und seine Erfahrungen aus diesem Milieu verarbeitet er in seinen Kriminalromanen, die im Ruhrgebiet zwischen JVA, Drogen, Mord spielen und in denen er den Hintergründen von Verbrechen und Schuld nachspürt. Sein persönliches Weihnachts-Highlight ist das Lied Stille Nacht in der Christmette, am liebsten in Stiepel.

Robert C. Marley

Robert C. Marley

Robert C. Marley (Jg. 1971) lebt als Autor, Goldschmiedemeister, Kriminalhistoriker und Trainer für Selbstverteidigung in einer sehr alten Stadt in Ostwestfalen und besitzt ein eigenes Kriminalmuseum. 2015 wurde er für seine beliebte Krimireihe um den Scotland Yard Inspector Donald Swanson mit dem bronzenen HOMER in der Sparte historischer Kriminalroman ausgezeichnet.
 

Beate Maxian

Beate Maxian

Die Autorin der Attersee Krimis "Tod mit Seeblick" und "Tod dem Knecht"verbrachte ihre Jugend in Bayern, im arabischen Raum und im Kamerun und lebt heute am Attersee. Neben Kriminalromanen schreibt sie auch Kinder- und Jugendbücher und arbeitet für Film und Fernsehen. Beate Maxians Passion ist der Krimi. Sie ist engagiertes Mitglied im »Syndikat«, der Vereinigung deutschsprachiger Krimiautoren, und bei den „Mörderischen Schwestern“. Das in jedem Sommer stattfindende Krimifestival »Mörderischer Attersee« wurde von ihr ins Leben gerufen. 

Petra Mesic

Petra Mesic

Petra Mesic wurde in Bad Arolsen geboren. Nach Tätigkeiten in einer Rechtsanwaltskanzlei und dem Hessischen Verwaltungsgerichtshof in Kassel folgte eine Ausbildung zur Fachlehrerin. Sie unterrichtete zuletzt an der Friedrich-List-Schule in Kassel und wurde 2005 in den Ruhestand verabschiedet. Sie liebt Kunst und kulturgeschichtliche Bücher. Ihr Interesse gilt besonders den Lebensgeschichten von kämpferischen Frauen. Sie hat zwei Kinder und zwei Enkel und lebt in Schauenburg.

Meike Messal

Meike Messal

Meike Messal wurde 1975 in Minden geboren. Nach dem Abitur lebte sie für einige Zeit in Israel und Südafrika und studierte in Hamburg Germanistik, Anglistik und Amerikanistik. Mittlerweile wohnt sie mit ihrem Mann und ihren zwei Kindern in ihrer Heimat und unterrichtet an einem Mindener Gymnasium. Nachtfahrt ins Grauen ist ihr erster Kriminalroman.
 

Barbara Meyer

Barbara Meyer

Barbara Meyer hat in Paderborn Mediävistik, Literatur- und Sprachwissenschaft studiert und viele Jahre als Autorin für Regional- und Familiengeschichte gearbeitet. Darüber hinaus liegen von ihr bisher sechs aktuelle und historische Paderborn-Krimis vor. Ihr jüngstes Werk spielt auf Teneriffa, wo sie zeitweise lebt.

Klara G. Mini

Klara G.Mini

Klara G. Mini (Pseudonym), die Autorin der Zwillingskrimis "Trau deinem Zwilling nicht" (Kassel), "Badezeiten" (Langeoog) und "Jenseits der Dünen" (St. Peter-Ording) , ist wie ihre Protagonistinnen Xenia und Luise ein Zwilling. Sie unterrichtet Musik, singt selbst leidenschaftlich gerne und steht im Opernstudio Belcanto (Kassel) in verschiedenen Rollen auf der Bühne. Ihre zweite Leidenschaft gehört der Nordsee.

Walter Münch

Der Fotograf des Farbbildbandes "Lippstadt" ist durch Fotografien und Veröffentlichungen in Heimat- und Fachbüchern bekannt geworden. Seit über 20 Jahren fotografiert er als freier journalistischer Mitarbeiter für die Tageszeitung "Der Patriot". Regelmäßig präsentiert er seine Fotos in Ausstellungen und Diashows in verschiedenen Städten.

Karolin Neubauer

Karolin Neubauer

Karolin Neubauer (Jg. 1984) ist gebürtige Mindenerin und lebt nach längeren Stationen in Freiburg, Sydney und Münster heute in Hamburg. Die promovierte Psychologin arbeitet als Psychotherapeutin und in der Forschung. Sie hat bisher hauptsächlich wissenschaftliche Artikel veröffentlicht. »Weißer Tod« ist ihr Krimi-Debüt.

Heinrich-Stefan Noelke

H.-S. Noelke

Heinrich-Stefan Noelke wurde 1955 im westfälischen Versmold geboren. Er ist gelernter Metzger, studierter Betriebswirt, hat in Frankreich, England und Spanien gearbeitet und später in Deutschland die Geschäfte eines bedeutenden Wurst- und Fleischverarbeiters geleitet. Seit 2008 lebt er mit seiner Familie in Osnabrück und widmet sich dem Schreiben. Seine Geschichten handeln nicht von Perversen, Verschwörern oder Mafiosi, sondern von Menschen und ihren Strategien, sich durchzusetzen. Wie weit ist man selbst davon entfernt, so fragt er sich, jemanden umzubringen?

Doris Oetting

Doris Oetting

Doris Oetting wurde im Mai 1970 in Lübbecke geboren, lebt und arbeitet inzwischen aber seit vielen Jahren in Minden. Sie ist glücklich verheiratet, kinderlos und hauptberuflich in einer Mindener Werbeagentur tätig. Im März 2016 veröffentlichte sie ihren ersten Roman, dem eine Sammlung von Kurzgeschichten und Gedichten folgte. Der Bezug zum Alltag und dem ganz normalen Leben mit all seinen Höhen und Tiefen, durch den sich der Leser jederzeit wiedererkennt, ist für Doris Oetting bei allem, was sie schreibt, von Wichtigkeit.

Seiten

A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | R | S | T | V | W | Z