Sie sind hier

Hier stellen wir Ihnen unsere Autoren, Fotografen und Illustratoren vor.

A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | R | S | T | V | W | Z

Barbara Meyer

Barbara Meyer hat in Paderborn Mediävistik, Literatur- und Sprachwissenschaft studiert und viele Jahre als Autorin für Regional- und Familiengeschichte gearbeitet. Darüber hinaus liegen von ihr bisher sechs aktuelle und historische Paderborn-Krimis vor. Ihr jüngstes Werk spielt auf Teneriffa, wo sie zeitweise lebt.

Klara G. Mini

Klara G. Mini (Pseudonym), die Autorin der Zwillingskrimis "Trau deinem Zwilling nicht" (Kassel), "Badezeiten" (Langeoog) und "Jenseits der Dünen" (St. Peter-Ording) , ist wie ihre Protagonistinnen Xenia und Luise ein Zwilling. Sie unterrichtet Musik, singt selbst leidenschaftlich gerne und steht im Opernstudio Belcanto (Kassel) in verschiedenen Rollen auf der Bühne. Ihre zweite Leidenschaft gehört der Nordsee. Das Leben begreift sie mitunter als ein Theaterstück mit fantastischen Pointen, die eigentlich nur noch aufgeschrieben werden müssen.

Rosemarie Müller

Rosemarie Müller stammt aus Bottrop und wohnt in Oberhausen, zwischendrin lebte sie aber auch mal länger in Köln und in Algerien. Geschrieben hat sie immer schon gerne und hat jetzt als Rentnerin viel Zeit dafür. 2013 wurde (zu ihrer großen Überraschung) ein erster Kurzkrimi veröffentlicht. Im Advent isst sie mit Vorliebe Dominosteine und liest dabei Bücher mit ganz leichtem Gruseleffekt, etwa »Rosemaries Baby« oder »Der Schimmelreiter«.

Walter Münch

Der Fotograf des Farbbildbandes "Lippstadt" ist durch Fotografien und Veröffentlichungen in Heimat- und Fachbüchern bekannt geworden. Seit über 20 Jahren fotografiert er als freier journalistischer Mitarbeiter für die Tageszeitung "Der Patriot". Regelmäßig präsentiert er seine Fotos in Ausstellungen und Diashows in verschiedenen Städten.

Karolin Neubauer

Karolin Neubauer (Jg. 1984) ist gebürtige Mindenerin und lebt nach längeren Stationen in Freiburg, Sydney und Münster heute in Hamburg. Die promovierte Psychologin arbeitet als Psychotherapeutin und in der Forschung. Wenn neben diesen Tätigkeiten und ihrer Familie noch Zeit übrig bleibt, schreibt sie gerne Krimis.

Heinrich-Stefan Noelke

Heinrich-Stefan Noelke wurde 1955 im westfälischen Versmold geboren. Er ist gelernter Metzger, studierter Betriebswirt, hat in Frankreich, England und Spanien gearbeitet und später in Deutschland die Geschäfte eines bedeutenden Wurst- und Fleischverarbeiters geleitet. Seit 2008 lebt er mit seiner Familie in Osnabrück und widmet sich dem Schreiben. Seine Geschichten handeln nicht von Perversen, Verschwörern oder Mafiosi, sondern von Menschen und ihren Strategien, sich durchzusetzen.

Doris Oetting

Doris Oetting wurde im Mai 1970 in Lübbecke geboren, lebt und arbeitet inzwischen aber seit vielen Jahren in Minden. Sie ist glücklich verheiratet, kinderlos und hauptberuflich in einer  Werbeagentur tätig. Im März 2016 veröffentlichte sie ihren ersten Roman, dem eine Sammlung von Kurzgeschichten folgte. Der Bezug zum Alltag und dem ganz normalen Leben mit seinen Höhen und Tiefen, durch den sich der Leser jederzeit wiedererkennt, ist für Doris Oetting bei allem, was sie schreibt, von Wichtigkeit.

Joachim H. Peters

Joachim H. Peters, Baujahr 1958, schrieb 2008 seinen ersten Kriminalroman, seither sind dreizehn Bücher von ihm erschienen. Der Kriminalbeamte steht aber auch als Schauspieler, Kabarettist, Leser oder Moderator auf der Bühne. Der gebürtige Gladbecker lebt und arbeitet seit 2004 in seiner Wahlheimat Detmold. Im Prolibris Verlag veröffentlichte er drei Kurzgeschichten in den kriminellen Weihnachtsanthologien aus Ostwestfalen-Lippe und nun auch einen Kriminalroman.

Brigitte Pons

Brigitte Pons, 1967 geboren, lebt mit ihrer Familie in der Nähe von Frankfurt, das ihr als Kulisse für ihre kriminellen Geschichten dient. Seit 2007 hat sie zahlreiche Kurzgeschichten zu verschiedenen Themen veröffentlicht. „Die Würde der Toten“ ist ihr zweiter Kriminalroman. Beim Schreiben hält sie sich nicht an bestehende Genregrenzen, sondern testet gekonnt die Möglichkeiten aus, diese zu überschreiten. Sie ist Mitglied der „Mörderischen Schwestern“ und des Autorenkreises Semikolon.

Sabine Prilop

Sabine Prilop wurde 1960 in Göttingen geboren. Seit dem neunten Lebensjahr schreibt sie Gedichte und Geschichten. Mit zwölf Jahren hatte sie ihre ersten Veröffentlichungen auf der Jugendseite des Göttinger Tageblatts. Später sendete der NDR zwei ihrer Kurzgeschichten und kurz darauf ein Hörspiel für Jugendliche. Das Bundesland Niedersachsen förderte ihre lyrische Produktion.
Nach einer kaufmännischen Ausbildung studierte sie nebenberuflich Literaturwissenschaft und Philosophie in Göttingen.

Robert Pucher

Der Autor unserer Wien Krimis Katerfrühstück und Rattenfalle, Jahrgang 1964, lebt und arbeitet in Wien. Er hat ein Faible für schräge Charaktere. Zwanzig Jahre lang war er als grundsolider Angestellter in der Privatwirtschaft tätig, ehe ihn ein Wink des Schicksals veranlasste, endlich auf seine Kreativität zu setzen. Freunde beschreiben ihn als verlässlich, korrekt und zurückhaltend. Dies gilt jedoch nicht für seine Protagonisten. Doppler, Reichenbach und Konsorten zeigen wenig Hemmungen, ihre Abgründe auszuleben.

Jürgen Reitemeier

Jürgen Reitemeier geboren 1957 in Hohenwepel, einem Ortsteil von Warburg/Ostwestfalen. Nach der Schulzeit und einer Lehre als Elektromaschinenbauer studierte er Sozialpädagogik und arbeitete als Erwachsenenbildner und Coach. Im Jahr 2000 erschien der erste von mittlerweile achtzehn Krimis, geschrieben im Team mit Wolfram Tewes. Darüber hinaus veröffentlichte er unter anderem Kurzgeschichten und zwei Fachbücher.

Raiko Relling

Raiko Relling (geboren 1958) lässt sich vom Bösen genauso faszinieren wie von der verspiegelten Welt großer Wirtschaftsunternehmen, hinter deren Fassaden er gern schaut. Er behauptet von sich selbst, er habe keine Vorstrafen – aber wer weiß? Raiko Relling ist natürlich ein Pseudonym. Er hat an verschiedenen Anthologien mitgewirkt, u.a. an „Beckenfort“ und „Ungelöst“.
 

Biggi Rist

Biggi Rist, geb. 1964 in Reutlingen. Nach der Ausbildung zur PTA an der Naturwissenschaftlich-Technischen Akademie in Isny/Allgäu, war sie 15 Jahre tätig in der medizinischen Labordiagnostik sowie in der Forschung. Sie ist Co-Autorin wissenschaftlicher Publikationen, und bereits als Siebenjährige schrieb sie eigene Geschichten, eine wurde veröffentlicht. Zwei Jahre lebte sie in Melbourne/Australien, 2005 erfolgte der Umzug nach Niedersachsen. Seit 2010 schreibt sie gemeinsam mit Liliane Skalecki neben ihrer beruflichen Tätigkeit im medizinischen Bereich Kriminalromane und Kurzgeschichten.

Irene Scharenberg

Irene Scharenberg ist in Duisburg aufgewachsen und hat hier Chemie und Theologie für das Lehramt studiert. Vor einigen Jahren hat sie die Leidenschaft fürs Schreiben entdeckt. Seit 2004 sind zahlreiche ihrer Kurzgeschichten in Anthologien und Zeitschriften erschienen und in Wettbewerben ausgezeichnet worden. 2009 gehörte die Autorin zu den Gewinnern des Buchjournal-Schreibwettbewerbs, zu dem mehr als 750 Geschichten eingereicht wurden.
Irene Scharenberg ist verheiratet und hat zwei erwachsene Töchter.

Gesine Schulz

Gesine Schulz kam aus Niedersachsen ins Ruhrgebiet, verließ es nach einer Ausbildung zur Bibliothekarin aber wieder für zehn Jahre und arbeitete in Irland, den USA, der Schweiz und in Südamerika. Heute lebt sie wieder in Essen, schreibt Romane, Kinder- und Kurzkrimis und entdeckt vergessene Krimiautorinnen wieder. Ihre Lieblingsbeschäftigung im Advent: bei weihnachtlicher Musik Geschenke einwickeln und Päckchen packen.

Mick Schulz

Mick Schulz wurde in Bonn am Rhein geboren und studierte nach dem Abitur Musik am Mozarteum in Salzburg, es folgten Jahre als Kapellmeister an der Oper. Mit 46 begann ihn das Schreiben zu faszinieren, seitdem veröffentlicht er Kurzgeschichten, Erzählungen und vor allem Romane. Er lebt und arbeitet im Harz bei Goslar. Neben seiner Autorentätigkeit ist Mick Schulz u.a. Studienleiter in der Romanwerkstatt der Hamburger Schule des Schreibens.

Thomas Schweres

Thomas Schweres arbeitet seit seinem Studium als Polizei und Gerichtsreporter und hat eine TV-Firma in Essen. Das führte ganz zwanglos dazu, dass er auch Kriminalromane schreibt. Er stammt aus Essen und lebt in Dortmund. Einen Tannenbaum kauft er mit seiner Familie am liebsten erst an Heiligabend ab elf Uhr – dann halten sich mangels Zeit und Auswahl die Diskussionen über Größe und Beschaffenheit in Grenzen.

Astrid Seehaus

Die Diplom-Biologin lebte als Kind in Australien. Als Jugendliche zeichnete sie sich als Leichtathletin aus und setzte sich später als Übungsleiterin für die motorische Förderung von Vorschulkindern ein. 1990 machte sie sich mit ihrem Mann mit eigenem Landschaftsarchitekturbüro selbständig und plante u.a. Parkanlagen, Gärten und Abenteuerspielplätze. 2003 gründete sie den Undine Verlag.
2012 erhielt Astrid Seehaus den 1. Thüringer Krimipreis, 2015 den Förderpreis der VG Bild und Kunst.

Horst Seidenfaden

Horst Seidenfaden, Jahrgang 1956, geboren in Kassel. Abitur und Zivildienst in Kassel, Volontariat bei der nordhessischen Tageszeitung "HNA", wo er nach einigen Semestern seines wirtschaftswissenschaftlichen Studiums Redakteur im Wirtschaftsressort wurde. Dann ging er in die Lokalredaktion und war zunächst seit 1996 stellvertretender, von 2002 bis 2017 Chefredakteur dieser Zeitung.
Hobbys: Sport in jeder Form, Kochen, Lesen, Krimis.

Liliane Skalecki

Liliane Skalecki, geboren im Saarland. Studium der Kunstgeschichte, Klassischen und Vorderasiatischen Archäologie an der Universität des Saarlandes mit Abschluss zum Dr. phil. Seit 2001 wohnhaft in Bremen. Veröffentlichung von Sachbüchern und Fachartikeln rund um die Pferdekultur sowie Kunst und Architektur, Unternehmerdarstellungen, Chroniken. Krimiautorin – zahlreiche Beiträge in Krimi-Anthologien; zusammen mit Biggi Rist bisher sechs Kriminalromane, die in Bremen bzw.

Gerhard Steines

Gerhard Steines, Autor unseres Krimis aus Gießen und Mittelhessen "Seemannsköpper", ist stellvertretender Chefredakteur eines mittelhessischen Zeitungsverlags, in dem u.a. die Gießener Allgemeine, die Alsfelder Allgemeine und die Wetterauer Zeitung erscheinen. Unter dem Kürzel »gw« schreibt der ehemalige deutsche Meister im Kugelstoßen seit vielen Jahren im Sportteil Kolumnen, die sich wegen ihres besonderen Stils auch bei weniger Sportinteressierten großer Beliebtheit erfreuen.

Mike Steinhausen

Mike Steinhausen, wohnhaft in Hattingen, ist Kriminalbeamter in seiner Geburtsstadt Essen und kennt so ziemlich alle Bereiche der Polizeiarbeit aus eigener Erfahrung. Inspiriert vom Lesen, entstand der Wunsch, eigene Storys für das Ruhrgebiet zu entwickeln. Zu seiner eigenen Überraschung debütierte er mit einem historischen Krimi. Weihnachten bedeutet für ihn, am Ende eines langen Jahres auf die Bremse zu treten, sich auf das Wesentliche zu beschränken und sich dankbar all dessen bewusst zu werden, was nur scheinbar selbstverständlich ist.

Ursula Sternberg

Ursula Sternberg liebt Weihnachtsbäume mit echten Kerzen, Strohsternen und gläsernen Kugeln in Rot, in denen sich das Licht so schön spiegelt. Die Autorin studierte in ihrer Heimatstadt Duisburg Kunst und Geschichte und wechselte später nach Essen und in die IT-Branche. Sowohl ihre Romanserie um die Privatermittlerin Toni Blauvogel als auch ihre neueren Krimis spielen im Ruhrgebiet und befassen sich mit aktuellen brisanten Themen wie Fracking, Korruption und Immobilienspekulation.

Klaus Stickelbroeck

Klaus Stickelbroeck stammt aus und lebt in Kerken am Niederrhein. Seit mehr als dreißig Jahren arbeitet er als Polizeibeamter in Düsseldorf. Mit dem neuen Jahrtausend ging er auch als Krimiautor an den Start mit Kurzkrimis und Romanen, die er zum Teil gemeinsam mit einigen Kollegen unter dem Pseudonym »Krimi-Cops« veröffentlicht. Privat sehr gerne und mörderisch in seinen Kurzkrimis verschlägt es ihn immer wieder ins benachbarte Ruhrgebiet. Sein liebster Weihnachtsbrauch sind die turbulenten Weihnachtsfeiern im Sportverein, auf der Kegelbahn und mit den Kolleginnen und Kollegen.

Volker Streiter

Der Autor unseres Alpenkrimis Fressen ihn die Raben und der Amrum Krimis Mörderische Nachsaison, Grab ohne Meerblick und Das Geheimnis des Strandvogts wurde 1961 im westfälischen Soest geboren. Nach seiner Ausbildung zum Polizisten durfte er in Köln seinen Dienst versehen. Die Domstadt wurde schnell zur Wahlheimat, über die er inzwischen auch einen Stadtführer geschrieben hat. Volker Streiter bezeichnet sich selbst als ständig hungrigen Bücherfresser, er wandert gerne und ist von der Bergwelt wie von den Friesischen Inseln gleichermaßen begeistert.

Wolfram Tewes

Wolfram Tewes wurde 1956 in Peckelsheim (Kreis Höxter) geboren und hat dort die komplette Kindheit und Jugend in sehr dörflicher Umgebung verbracht.
Nach einigen Lehr- und Wanderjahren 1982 für ein paar schöne Jahre sesshaft geworden auf der Nordseeinsel Norderney. Als Mädchen für alles bei der Norderneyer Badezeitung war er zuständig für Anzeigen, Vertrieb, Redaktion und Kaffeekochen.  
Seit 1987 im Anzeigenbereich der Neuen Westfälischen Zeitung tätig.

Ella Theiss

Ella Theiss lebt in der Nähe von Darmstadt. Sie hat Germanistik und Sozialwissenschaften studiert und rund zwanzig Jahre unter ihrem Klarnamen Elke Achtner-Theiss als Redakteurin und Texterin gearbeitet, insbesondere im Themenbereich Bio-Lebensmittel. Seit 2008 schreibt sie auch Romane und Erzählungen. Mit ihrem historischen Krimi »Die Spucke des Teufels« belegte sie Platz 2 zum Gerhard-Beier-Preis 2010. Für zwei ihrer Erzählungen erhielt sie den 2. Freiburger Krimipreis 2013 und den QuoVadis-Kurzgeschichtenpreis 2013.

Frank Thonicke

Frank Thonicke, Jahrgang 1955, geboren in Berlin. Studium der Politologie, Germanistik und Publizistik an der Freien Universität Berlin. Bevor er seinen Abschluss machen konnte, begann er als Journalist zu arbeiten. Zunächst als Redakteur beim Berliner „Abend“, seit 1979 bei der "HNA" in Kassel: Erst in der Lokalredaktion, später als Chefreporter.
2006 Gewinner des Wächterpreises der deutschen Tagespresse, der höchsten Auszeichnung, die deutsche Zeitungen vergeben.

Uwe Voehl

Uwe Voehl geb. 1959, lebt als freiberuflicher Autor und Lektor in Bad Salzuflen. Von ihm erschien zum Beipiel die kulinarische Krimireihe um Moritz Morgenstern. Seine Romane spielen zum größten Teil im Teutoburger Wald und Ostwestfalen-Lippe, das er wie seine Westentasche kennt. Seit 2014 ist Uwe Voehl als Redakteur für die Reihe Cotton Reloaded verantwortlich, dem Remake der erfolgreichen Kultserie Jerry Cotton. 

Albert Völkl

Der Grafiker Albert Völkl, der Illustrator der schönsten Sagen zwischen Harz und Weser, der schönsten Sagen aus Hessen,des Herkules', der unheimlichen Sagen aus dem Münsterland und der Münsterland-Sagen von Schlössern und Burgen wohnt in der Nähe von Kassel, in Trendelburg. Für die Stadt Heppenheim verwandelte er in einem mehrjährigen Projekt mit etwa 120 Scherenschnitten die Altstadtlaternen zu einem sagenhaften Laternenweg. In seinem aktuellen Schattentheaterprogramm  "Wolfsnächte", mit dem er bundesweit auf Tournee geht, bringt er einige Sagen aus den hessischen Sagen auf die Bühne.

Katharina Wackernagel

Die Schauspielerin und nun auch Autorin unseres Kochbuches "Der richtige Dreh beim Kochen" begeisterte die Zuschauer als Tanja (1997) in der gleichnamigen TV-Serie. Seither spielte sie in zahlreichen Fernsehfilmen, u.a. in Contergan (2007), Mein Mörder kommt zurück (2007), Tatort - Borowski und die heile Welt (2009), Gier (2010), Liebe deinen Feind (2011) sowie als Kommissarin der Krimireihe Stralsund. Außerdem war sie in Kinofilmen wie etwa Das Wunder von Bern (2002), Die Boxerin (2005), Der Baader Meinhof Komplex (2008) und Résiste – Aufstand der Praktikanten (2009) zu sehen.

Rolf Wagner

Nach einer Ausbildung zum Verlagsbuchhändler, studierte Rolf Wagner in Münster Biologie und Kunst. Anschließend zog es ihn mehrere Jahre nach Frankreich. Zurück in Deutschland arbeitete er als Fotodesigner (Verfasser zahlreicher Bildbände) und Projektleiter in einem Verlag. Seit 1999 ist er selbstständiger Verleger.

Paul Walz

Paul Walz (Pseudonym) lebt mit seiner Familie in Trier. Hier wurde er 1964 auch geboren, besuchte erst die Schule, dann die Universität und arbeitete auch einige Jahre als Angestellter einer Bank. Der promovierte Diplomkaufmann ist seit 2001 Professor an einer Hochschule im Rhein-Main-Gebiet. Nach zahlreichen Beiträgen in betriebswirtschaftlichen Fachmagazinen, die er unter seinem bürgerlichen Namen veröffentlichte, war »Lichthaus kaltgestellt« sein erster, viel gelobter Kriminalroman um den Hauptkommissar.

Daniel Wehnhardt

Daniel Wehnhardt, 1984 in Fürstenhagen geboren, studierte in Kassel Spanisch und Politikwissenschaft und ist nun angehender Lehrer. Er ist Gewinner diverser Literaturwettbewerbe. 2016 erschien mit »Verpressung« sein erster Kassel-Krimi. In seiner Freizeit widmet er sich der Literatur und den asiatischen Kampfkünsten.